...seit 36 Jahren
AUTOR und REGIE: Piero Bettschen AUF DEM BILD: Corinne Vorburger, Piero Bettschen AUTOR und REGIE: Piero Bettschen AUF DEM BILD: Corinne Vorburger, Piero Bettschen AUTOR und REGIE: Piero Bettschen MIT: Corinne Vorburger, Piero Bettschen AUTOR und REGIE: Piero Bettschen MIT: Corinne Vorburger, Piero Bettschen
Inhalt:
Liebeskummer? Prüfungsangst? Übergewicht? Beziehungsmüde? Verspanntheit im Nacken? Fehlender Lottogewinn? Vielleicht liegt die Lösung all dieser Probleme im Keller von Herrn Möckli. Dort geschehen nämlich richtige Wunder! Ein unerklärbares Phänomen spielt sich dort zwischen Holzbeigen und alten Waschkübeln ab. Menschen mit all ihren Hoffnungen, Sehnsüchten und unerfüllten Wünschen pilgern in Möcklis Haus, trinken normales Leitungswasser, gedulden sich eine Stunde und dann, ja dann passiert es, das Wunder - unabhängig von religiösen Weltanschauungen. Dabei lag es nie in Möcklis Absicht, eines Tages ein Wunder „betreuen“ zu müssen. Er, der stets auf dem Boden der Wirklichkeit lebende Alltagsmensch gab sich ein einziges Mal einer läppischen Unpässlichkeit hin, welche zum Bruch der Wasserleitung in seinem Keller führte und damit dem Wunder Tür und Tor öffnete. Seither wird sein Keller von Pilgern jeglicher Schattierungen heimgesucht. Um dem Zauber ein Ende zu setzen, lässt Möckli sein Leitungswasser aus der öffentlichen Wasserversorgung wissenschaftlich untersuchen. Die Berichte bestätigen seine Vermutung: Es gibt nichts, was in irgendeiner Form Wunder bewirken könnte. Armin Möckli hat sich inzwischen mit dem Wunder arrangiert. Er verkürzt den „Patienten“ die Zeit mit eigenartigsten Darbietungen. Damit Wunder geschehen können braucht es einen ganz kleinen Beitrag Ihrerseits: Erlauben Sie Herrn Möckli und Frau Fritschi oder Frau Brigget oder wie immer die Menschen auch heissen mögen, welche sich ein Wunder erhoffen… erlauben Sie ihnen, Fehler zu machen! Und Sie? Auch Sie dürfen Fehler machen! Vergessen Sie für einmal, wer Sie sind und Sie bewirken damit vielleicht ein Wunder an sich selber, ohne komplizierte psychologische Ratgeberbücher. Die grösste und oft einzige Wirkung dieser Bücher entfaltet sich meist unmittelbar nach dem Kauf. Das Gefühl, etwas in den Händen zu halten, das garantiert neu ist, das Spüren der feinen, kühlen Plastikfolie, welche das Buch schützend umhüllt, das Wissen, dass es ganz frisch und nach den neusten psychologischen Erkenntnissen geschrieben wurde, das tut doch schon einmal so richtig gut. Und dann? Dann beginnt man zu lesen. Begriffe tauchen auf wie: „Lebensentwürfe gestalten“ oder „Verhaltensmuster ändern“. Sätze, die einem inzwischen längst zum Hals heraus hängen und irgendwie stellt sich wieder das alte Gefühl ein und man wartet auf ein neues Buch, …dabei wäre doch alles so einfach. Ein Wunder für Dich …ist das Zurückerobern einer längst verloren geglaubten Freiheit.
Bildmaterial: Klicken Sie auf das Bild um es zu vergrössern
Uraufführung: 31. Dezember 2002 Autor: Piero Bettschen Musik: Piero Bettschen Regie: Piero Bettschen DarstellerIn: Corinne Vorburger, Piero Bettschen
Glitzernde Lebenskomödie zum selber Basteln
Ein Wunder für Dich
NARRENPACK - ARCHIV
Das Narrenpack Archiv gibt Einsicht in das Gesamtwerk des Narrenpack Theaters. Die Produktionen sind nach dem Entstehungsjahr geordnet. Falls Sie weiterführende Informationen benötigen, setzten Sie sich mit uns in Verbindung: HIER Die Bilder im Archiv sind für den Druck ungeeignet. Hochauflösende Bilder für den professionellen Druck, sowie Infos zum Copyright finden Sie auf Seite: PRESSEBILDER
Archiv verlassen und zurück zur regulären Webseite: HIER